Alle Beiträge von webmaster

Miriam Jacobi gewinnt Kreisentscheid

Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen der Edith-Stein-Realschule Parsberg Miriam Jacobi aus der Klasse 6e gewinnt den diesjährigen Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs, der heuer zum zweiten Mal in digitaler Form stattfindet.

Schulleiterin Ingrid Meggl mit der Preisträgerin Miriam Jacobi

Nachdem Miriam Jacobi im Dezember mit ihrem sehr flüssigen und ansprechenden Vortrag aus „Momo“ von Michael Ende sowie aus einem fremden Text die Jury einstimmig überzeugt hatte, vertrat sie als Schulsiegerin die Realschule Parsberg beim Kreisentscheid in Neumarkt, den sie ebenfalls souverän für sich entschied.

Mit ihrem digitalen Beitrag, in dem sie aus dem Jugendbuch „Krabat“ des Autors Otfried Preußler vorlas, gelang es ihr, sich auch gegen die Konkurrenz der Schulsieger der Gymnasien durchzusetzen. Miriam tritt damit beim Bezirksentscheid des 63. Vorlesewettbewerbs für den Landkreis Neumarkt an, der ebenfalls digital abgehalten wird.

Frau Meggl gratulierte Miriam als Schulleiterin und als ihre Deutschlehrkraft zu ihrem großartigen Erfolg beim Kreisentscheid und wünschte ihr viel Erfolg für den Bezirksentscheid.

Ingrid Meggl

Tolle Leistungen beim Informatik-Biber

Wer bekommt ein Lieblingsgeschenk, wenn nicht genug da sind? Auf welchem Seerosenblatt können sich die zwei Frösche treffen? Wie kann ich den Erdbeerklau verschleiern?
Diesen und anderen Fragen stellten sich 268 Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Realschule Parsberg beim Informatik-Biber 2021. Zum ersten Mal nahm die Realschule an dem größten Informatik-Wettbewerb Deutschlands teil und sogleich gab es sogar einen ersten und einen zweiten Platz! Marleen Triebel aus der Klasse 6d gewann mit dem 1. Platz einen Sportbeutel mit dem lustigen Biber darauf. Aus der Klasse 5d freute sich Linda Ihlow über einen 2. Platz und einen Bleistift mit integrierten Basilikum-Samen.

Die beiden Gewinnerinnen mit ihren betreuenden Lehrkräften

„Der Biber fördert das digitale Denken mit lebensnahen Fragestellungen. Dabei setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Aufgaben auseinander – spielerisch und wie selbstverständlich“, so Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der bundesweiten Informatikwettbewerbe. Besonders schön war zu beobachten, dass die Schüler auch nach der Abgabe ihres Beitrages aufgeregt weiter diskutierten und so immer tiefer in das informatische Denken eindrangen.

„Der Bibertest war sehr interessant und man musste auch sehr überlegen, um zu gewinnen.“ Linda Ihlow, Klasse 5d

Jedes Jahr nehmen rund 250 000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland und deutsche Schulen im Ausland teil. Im November hat man zwei Wochen Zeit, die kniffligen Aufgaben aus allen Bereichen der Informatik online am Rechner zu bearbeiten. Weitere Informationen gibt’s hier zum Nachlesen.

Die Begeisterung der Teilnehmer und Lehrkräfte bringt Hoffnung auf noch mehr Beteiligung im nächsten Jahr. Wir werden sehen.

Franziska Bouillon, StR(in)

Viren-Weihnachtsbilder der Chorklasse 6a

Die Chorklasse 6a musste aufgrund der Corona-Pandemie bisher eine ungewöhnliche Chorklassenzeit erleben. Singen über Videokonferenz oder im Freien, mit Abstand und Maske – das war die Realität.

Dennoch konnte man – trotz der widrigen Umstände – zwei schöne Beiträge zur diesjährigen Weihnachts-CD beisteuern.

Kurz vor Weihnachten entstanden nun Bilder, die SARS-CoV-2 auch künstlerisch in Szene setzten.

Die Chorklasse wünscht der ganzen Schulfamilie ein frohes Weihnachtsfest!

Wichtiger Beitrag zum Schulleben in Zeiten von Corona: Weihnachts-CD mit dem Titel „Weihnachten – Das Fest des Friedens“ aufgenommen.

Unter ganz besonderen Bedingungen konnten heuer Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Realschule zusammen mit ihren Lehrkräften Kathrin und Florian Schönberger, Frank Doll, Florian Hiendlmayr sowie Angelika Schattenhofer eine Weihnachts-CD erstellen. Als Gesangssolistin ist in diesem Jahr auch erstmals Konrektorin Bettina Eichenseer zu hören.

Nach der langen Zeit der Schulschließung im letzten Schuljahr, wollte man in diesem Schuljahr die Vorweihnachtzeit wieder als Schulgemeinschaft zusammen mit den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften gestalten. Da Veranstaltungen mit großen Gruppen, wie die Weihnachtsfeier in der Aula, wegen der Corona-Pandemie auch heuer nicht stattfinden konnten, überlegten sich die Fachschaften Religion und Musik in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung, dass es gerade heuer sehr wichtig sei, eine Weihnachts-CD mit viel Musik und besinnlichen Texten von Schülern für Schüler aufzunehmen.

Die Textbeiträge zum Thema: „Weihnachten – Das Fest des Friedens“ waren von Mädchen und Jungen der Klasse 9c ausgewählt, teilweise selbst erarbeitet und vorgelesen worden. Die technischen Aufnahmen der Sprecher leitete Musiklehrer Frank Doll auch in diesem Jahr wieder mit großem Engagement.
Zunächst wurden von den Sprecherinnen und Sprechern wichtige Friedenssymbole, wie die Taube, der Olivenzweig, weiße Mohnblumen oder das Peace-Zeichen näher erklärt. Auch eine Umfrage hatten die Jugendlichen in ihrer Klasse gemacht, bei der sie Antworten auf die Frage: „Was ist unser Beitrag zum Frieden?“ finden wollten. Davon ausgehend überlegten sie, ob man aktuell von einer friedlichen Welt sprechen könnte. Sie erläuterten, dass Jesus in seiner Bergpredigt die Frage nach einer friedlichen Welt auch ganz praktisch aufgreift, indem er Gewaltlosigkeit, aktiven Einsatz für den Frieden und Mitgefühl für andere Menschen einfordert.
In diesem Zusammenhang ist auf der Weihnachts-CD eine kurze Anekdote zu dieser Thematik zu hören. Eine moderne Weihnachtserzählung mit dem Titel „Die friedliche Familie“ sollte dazu ermuntern, selbst darüber nachzudenken, wie relativ materielle Güter sind bzw. was für ein friedliches, glückliches Zusammenleben in der Familie eigentlich wichtig sei. Ein eher technisch anmutender Text mit dem Titel: „Der kleine Lichtschalter an Weihnachten“ hilft sich darüber Gedanken zu machen, dass Menschen durch ihren Einsatz für andere im Sinne der Weihnachtsbotschaft vom Frieden und der Versöhnung handeln. Außerdem wurde von den Jugendlichen der Klasse 9c noch eine Meditation zum Thema: „So kann Frieden entstehen“ aufgenommen. Den Abschluss der Textbeiträge bildet das Friedensgebet des Hl. Franz von Assisi.

Eine große Herausforderung stellten dieses Jahr die Musikbeiträge dar. Die 6. Chorklasse probte dafür entweder im Freien mit Abstand oder – wenn es temperaturmäßig gar nicht anders ging – in der Aula bei geöffneten Türen sowie Fenstern mit Abstand und Maske.

Auch die Aufnahme an sich erfolgte unter Einhaltung der zu der Zeit gültigen Vorgaben des Rahmen-Hygieneplans natürlich mit Mund-Nasen-Bedeckung. Für die jungen Sängerinnen und Sänger keine leichte Situation, waren dadurch z.B. Artikulation und Atmung erschwert. Doch die Kinder waren hoch motiviert, meisterten alles mit Bravour und konnten mit „Alles wie verzaubert“ sowie „Señora Doña María“ zwei gelungene Stücke beisteuern.

Anna Spangler (10e) sang den Song „All I Want“ ein, wohingegen die eingangs erwähnte Konrektorin Bettina Eichenseer „You Will Be Found“ aus dem Musical „Dear Evan Hansen“ beisteuerte. Als Instrumentalsolisten kamen Alexander Hotter (8e) mit seiner Zither („Weihnachtslieder-Medley“) sowie Konstanze Erndl (10e) auf dem Klavier („Knecht Rupprecht“) zum Einsatz. Anton Wild (ebenfalls 10e) nahm zu Hause im eigenen Studio eine rockige Version von „Last Christmas“ auf. Zudem sind die Musiklehrkräfte Kathrin und Florian Schönberger (Trompete, Klavier) mit dem englischen Weihnachtslied „Ding! Dong! Merrily on High“ zu hören.

Alle an den CD-Aufnahmen beteiligten Schüler/innen und Lehrkräfte möchten sich vor allem nochmals ganz herzlich bei den Musiklehrern Florian Hiendlmayr und Frank Doll von der Musikwerkstatt Frauenberg für die technische Durchführung der Aufnahmen bedanken. Ohne sie wäre die Produktion der CD nicht möglich. Ein besonderer Dank gilt zudem der Kunstlehrerin Frau Lichtenegger, die mit den Schülern zahlreiche adventliche CD-Covers gestaltet hat, den IT-Lehrkräften, vor allem Beratungsrektor Hans-Jürgen Gibis und Systembetreuer Florian Bergmann sowie der Schulsekretärin Roswitha Kammermeier, die wie jedes Jahr den CD-Verkauf tatkräftig unterstützt.

Angelika Schattenhofer, Kathrin Schönberger