Instrumentalensemble

Im Schuljahr 2013/2014 wurde das Instrumentalensemble von der Musik- und Englischlehrerin Claudia Fischer ins Leben gerufen. Es tritt bei Weihnachtsfeiern, besonderen Events und dem Abschlussgottesdienst der 10. Klassen auf. Des Weiteren ist die musikalische Truppe jedes Jahr an der Weihnachts-CD beteiligt.

Doch was ist ein Instrumentalensemble eigentlich?

Laut Wikipedia wird eine kleine Gruppe von Ausführenden häufig als Ensemble bezeichnet. Doch es ist viel mehr als das, man lernt neue Leute kennen und hat Spaß beim Musik machen. Dies spiegelt sich auch in den Stücken wieder. Von Ensiferum oder James Bond bis hin zu der Titelmusik der Serie Game of Thrones oder Sound of Silence ist für jeden etwas dabei.

 Wer kann mitmachen?

 Jeder, der ein Instrument spielt (egal ob Blech-, Streich- oder Holzblasinstrument) und freiwillig jede zweite Woche nachmittags probt.

Laura Winter

Aktuelles: Aufnahme der Weihnachtsmann-CD 2018

Das Instrumentalensemble nahm für die Weihnachts-CD zwei Stücke auf, zum einen das weihnachtliche „Mary’s Boy Child“, zum anderen eine leicht verkürzte Version des berühmten „Kanons in D“ von Johann Pachelbel.

„Mary’s Boy Child“ instrumentierten wir mit E-Bass, gespielt von Marlene Füracker, und am Schlagzeug saß Daniel Waffler. Florian Hiendlmayr, unser Musikchef selbst, spielte eine Gitarrenbegleitung ein. Mit Geigen (Malea Janker und Claudia Fischer) und Klarinette (Lea Oswald) gaben wir dem Lied einen Klangteppich, über dem die Flöte (Emily Feuerer) die Melodie spielte. Garniert wurde das Ganze dann noch von Alexandra Franks Interpretation am Klavier. Marlene Füracker bewies ihre schöne Stimme und sang zwei Strophen ein.

Der Pachelbel-Kanon hatte sich als größeres Projekt erwiesen. Eigentlich ist die Begleitung ein sogenanntes Ostinato, also eine immer wiederkehrende Tonfolge, aber unsere Alexandra begleitete nicht nur, sondern spielte die Melodien der drei Hauptinstrumente teilweise mit und machte somit aus dem dreistimmigen Kanon einen vierstimmigen. Daher beschlossen wir, nicht wie üblich nur mit dem Bass-Solo (Marlene Füracker am Kontrabass) zu beginnen, sondern auch noch vier Takte Klavier vorauszuschicken.

Die drei Hauptstimmen selbst wurden von Malea Janker, Emily Feuerer und Claudia Fischer gespielt, was im Vorfeld viel Üben bedeutet hatte, denn der Kanon ist technisch nicht immer einfach. Daher waren wir stolz, dass jede von uns die Partien mit äußerster Konzentration in nur ganz wenigen Takes einspielte – Emily brauchte tatsächlich nur einen.

Klanglich ergänzten Lea Oswald mit der Klarinette und Marlene Füracker, bzw. Florian Hiendlmayr an der Gitarre.

Am Ende des anstrengenden Aufnahmetages kam dann noch ein Highlight: Alexandra Frank gab ihre Eigenkomposition „Whisper of my Heart“ zum Besten und brillierte mit diesem technisch sehr anspruchsvollen Stück. Wir hörten bei der Aufnahme alle beinahe atemlos zu und beobachteten fasziniert, wie Alexandras Hände geradezu über die Tasten flogen.

Wir möchten uns bei unserem kompetenten Aufnahmeleiter Florian sehr herzlich bedanken: Er hatte wie immer sehr viel Geduld mit uns, und der Humor kam auch nicht zu kurz.

Claudia Fischer

Staatliche Realschule Parsberg

Return to Top ▲Return to Top ▲