Hinweise & Tipps

Erkrankung

Was mache ich, wenn ein Schüler erkrankt oder zum Arzt muss?

Wenn Ihre Tochter/Ihr Sohn erkrankt ist, bitten wir Sie unbedingt vor Unterrichtsbeginn telefonisch die Schule zu benachrichtigen. Das Sekretariat ist ab 07:30 Uhr besetzt und ist unter der Telefonnummer 09493/9530 (Fax 09492/953262) erreichbar. Erfolgt die Krankmeldung vor 07:30 Uhr, können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Eine schriftliche Entschuldigung (Krankheitsmeldung) muss baldmöglichst, d. h. innerhalb von zwei Tagen nachgereicht werden. Bei Erkrankungen von mehr als zehn Tagen ist ein ärztliches Attest erforderlich, in einzelnen Fällen kann gegebenenfalls auch bei kürzeren Erkrankungen ein Attest verlangt werden.

Ist das Fehlen vom Unterricht vorhersehbar (anstehender Arztbesuch, Krankenhausaufenthalt), so benutzen Sie bitte das Formblatt Antrag auf Unterrichtsbefreiung und lassen dies dem jeweiligen Klassenleiter umgehend zukommen.

Kopiergeld und Materialien

Die meisten Unterrichtsmittel stellt die Schule kostenfrei zur Verfügung. Die hohen Druckkosten der Arbeitsblätter machen es jedoch erforderlich, Kopiergeld zu erheben. Wir werden diesen Betrag in zwei Raten erheben. Geben Sie bitte Ihrem Kind das Geld nach Aufforderung durch den Klassenleiter mit.

Die Kosten für Grundmaterialien zur Erstellung von Werkstücken bzw. Grundnahrungsmittel für das Fach Haushalt und Ernährung werden vom Sachkostenträger übernommen. Für alle weiteren Anschaffungen müssen wir jedoch einen Unkostenbeitrag erheben.

Versicherung bei Schulunfällen

Die Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen und Heilbehandlungskostenbei Schulunfällen ist folgendermaßen geregelt: Heilbehandlungskosten, die durch Unfälle in der Schule, bei schulischen Veranstaltungen und auf dem Schulweg entstehen, werden von der gesetzlichen Unfallversicherung erstattet.

Hierzu ist umgehend der Unfall im Sekretariat mit dem dort erhältlichen Formblatt zu melden. Der behandelnde Arzt (Zahnarzt, Krankenhaus) ist bei der Aufnahme der Behandlung sofort darauf hinzuweisen, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Er rechnet dann unmittelbar mit dem Unfallversicherungsträger ab. Wird dennoch eine Rechnung gestellt, so ist die Begleichung abzulehnen und der Arzt an den Träger der Unfallversicherung (Bay. Gemeindeunfallversicherungsverband) zu verweisen.

Bei größeren Unfallverletzungen wird nach der Erstbehandlung entschieden, ob noch eine besondere fachärztliche oder unfallmedizinische Heilbehandlung erforderlich ist. Für die Skikurse gelten gesonderte Regelungen, die den Teilnehmern bei der organisatorischen Vorbereitung noch ausdrücklich bekannt gegeben werden.

Verwahrung von Wertgegenständen

Leider kommen immer wieder Diebstähle, vor allem in Verbindung mit dem Sportunterricht, vor. Wir möchten Sie bitten, Ihre Kinder zu veranlassen, keine größeren Geldbeträge oder andere Wertgegenstände in die Schule mitzunehmen. Sollte sich dies jedoch in begründeten Einzelfällen nicht umgehen lassen, so können die Schüler diese Wertgegenstände der Sportlehrkraft persönlich zur Aufbewahrung übergeben, da eine Versicherung für derartige Schäden nicht aufkommt. Bedenken Sie, dass z. B. ein Handy einen größeren Wertgegenstand darstellt.

Tipps zur Anfertigung von Hausaufgaben

Hausaufgabenregeln für Eltern

  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Hausaufgaben und zeigen Sie so Interesse an seiner Arbeit.
  • Helfen Sie Ihrem Kind bei der Zeiteinteilung. Vereinbaren Sie mit ihm eine feste Zeit für das Erledigen der Hausaufgaben.
  • Helfen Sie bei den Hausaufgaben nur dann, wenn Sie darum gebeten werden.
  • Helfen Sie nur so weit, bis Ihr Kind wieder allein weiterarbeiten kann.
  • Sollte das Kind die Hausaufgabe nicht allein erledigen können, schicken Sie es ohne diese zur Schule. Informieren Sie aber den Lehrer und halten Sie Kontakt zu ihm.
  • Sollte Ihr Kind trotz intensiver Arbeit zu viel Zeit benötigen, sprechen Sie mit dem Lehrer darüber, um Ursachen aufzuspüren.
  • Lassen Sie es zu, wenn Ihr Kind mit Klassenkameraden Hausaufgaben machen will. Sie können sich dabei gegenseitig helfen.
  • Geben Sie Ihrem Kind keine Zusatzaufgaben, um noch mehr zu üben.
  • Sprechen Sie das Thema Hausaufgaben immer wieder auf Elternabenden oder in den Sprechstunden an, um Klarheit zu schaffen.
  • Vergessen Sie nicht, Ihr Kind für ordentlich und vollständig (siehe Hausaufgabenheft) gemachte Hausaufgaben zu loben.
  • Zur häuslichen Vorbereitung gehört auch das Packen der Schultasche für den nächsten Tag. Helfen Sie mit, nur das Notwendige (siehe Stundenplan) einzupacken, damit die Schultasche nicht zu schwer wird.

Staatliche Realschule Parsberg

Return to Top ▲Return to Top ▲